11.03.2018 / 7. Spieltag Bezirksklasse Ost

7. Spieltag Bezirksklasse Ost

So wie gewonnen (6. Spieltag), so zerronnen! So könnte man die Ergebnisse des 7. Spieltages beschreiben im Vergleich zum vorherigen Spieltag. Nur die Bretter 1 und 6 bis 8 erfüllten die Erwartungen. Wir verloren am Ende mit 3:5. Ersatzgeschwächt waren wir auch nicht, denn Tony Richter ersetzte dankenderweise den erkrankten Detlef Zipfel. Als Einziger von den verbliebenen Brettern hatte Peter Leistner am 5. Brett einen Gegner mit höherer DWZ. Trotzdem wollte er nicht verlieren, denn in letzter Zeit hatte er ganz gut gespielt. M. Katzer am 1. Brett hatte eine ganz komplizierte Stellung auf dem Brett. Das Remis war wohl für beide Spieler gerechtfertigt. Am 2. Brett spielte Walter Etzold nach eigener Diagnose die Eröffnung nicht exakt, sodass er am Ende verlor. Hans-Peter Kunad am 3. Brett konnte nach seinem letzten Zug froh sein, dass sein Gegner mit Remis einverstanden war. Tony Richter am 4. Brett hatte zwar die Qualität mehr (Turm für Springer), konnte aber in dieser Stellung mit den Türmen und dem schwarzfeldrigen Läufer gegen Turm, weißfeldrigen Läufer und Springer seines Gegners nichts anfangen. Die Stellung gab nichts her, der Läufer spielte praktisch nicht mit und der Springer seines Gegners war sehr agil. So verlor Tony die Partie. Eberhard Hoffmann am 6. Brett remisierte gleich als Erster mit dem zähen Remiskönig Roland Schneiderheinze. Am 7. Brett hatte Dieter Hermann einen Bauern weniger, aber einen starken Angriff, sodass sie sich auf Remis einigten. Günter Stuchlik am 8. Brett war leicht Grippe geschwächt angereist, konnte aber trotzdem als einziger Spieler seinen Gegner bezwingen.

Bericht von Peter Leistner

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.