52. Osterblitzturnier – Frank Hermannsdörfer siegt!

Pokal des ThSV Triebes geht an Frank Hermannsdörfer

Das Blitzturnier des ThSV Triebes ist der schachliche Höhepunkt zur Osterzeit in Ostthüringen. 24 Schachspieler aus 12 Vereinen kämpften im schachlichen Wettstreit „Jeder gegen Jeden“ um den Turniersieg. Dieses Turnier ist das älteste im Thüringer Land. Ein Jubiläum der besonderen Art war die 50.Teilnahme des Triebeser Bezirksklassespielers Eberhard Hoffmann.

Fünf Minuten Bedenkzeit standen jedem Spieler pro Partie zur Verfügung. Von 276 Partien endeten 220 mit Sieg bzw. Niederlage. Lediglich 56 Mal kam es zu einer Punkteteilung. 11 Spieler mit einer Technischen Wertungszahl über 2000 zeugten von der Stärke des Teilnehmerfeldes. In Abwesenheit des Titelverteidigers Willi Skibbe gehörten Frank Hermannsdörfer (2180), Andreas Zeidler (2182), Jerome du Maire (2178), Richard Brömel (2148) und Maik Biel (2120) zu den Favoriten. Um jeden Punkt wurde hart gekämpft. Im Spiel gegen die 6 Bestplatzierten erreichten Mario Heine und Mike Huster mit 4 Punkten das beste Resultat. Die meisten Siege erzielten Frank Hermannsdörfer mit 17 vor Michael Katzer, Jérôme du Maire und Heiko Pensold mit jeweils 14, Remisenkönig wurde Hans-Joachim Manicke mit 9 Unentschieden. Kein Spieler blieb ohne Niederlage. Bester Senior wurde Werner Weiß mit 13,0 Punkten.

Der Dank des ThSV Triebes geht an die Allianz-Vertretung Thomas Flächsig und die Wirtsfamilie Lindner. Organisator und Turnierleiter Hans-Peter Kunad und seine fleißigen Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Da Schachspieler gewöhnlich friedfertige Menschen sind, wurde die Feiertagsruhe gewahrt und der Schiedsrichter brauchte nicht einzugreifen.

Endstand: 1. Frank Hermannsdörfer 18,0 (SV Liebschwitz), 2. Michael Katzer 16,5 (ThSV Triebes), 3. Mike Huster 16,0 (VfL Gera), 4. Jérôme du Maire 15,5 (SF Neuberg), 5. Heiko Pensold 15,0 (SK Marktoberdorf), 6. Andreas Zeidler 14,0 (SV Liebschwitz), 7. Richard Brömel 14,0 (SV Schott Jena), 8. Florian Jung 14,0 (SV Schott Jena), 9. André Künzel 13,5 (SK Weida), 10. Maik Biel 13,5 (SV Liebschwitz), 11. Sebastian Richter 13,5 (fb Jena), 12. Gunter Seidens 13,0 (VfL Gera), 13. Mario Heine 13,0 (SK Weida), 14. Werner Weiß 13,0 (SV Liebschwitz), 15. Jürgen Streit 10,5 (Schachzirkel Elstertal), 16. Marco Geißhirt 10,0 (SG Barchfeld/Breitungen), 17. Gerhard Richter 10,0 (fb Jena), 18. Dieter Hilbig 8,5 (ESV Gera), 19. Frank Wilke 8,0 (SV Motor Zeitz), 20. Thomas Richter 7,5 (SV Motor Zeitz), 21. Hans-Joachim Manicke 7,5 (VfL Gera), 22. Andreas Schaudin 5,5 (Schachzirkel Elstertal), 23. Eberhard Hoffmann 4,0 (ThSV Triebes), 24. Dieter Hermann 2,0 (ThSV Triebes).

Bericht @ Günter Stuchlik

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.