53. Osterblitzturnier – 10. Sieg für Andreas Birke!

Das 53. Osterblitzturnier 2018 gewinnt zum 10. Mal Andreas Birke!

2018 fand nun mehr zum 53. Mal das traditionelle Osterblitz-Turnier des ThSV Triebes statt. Es ist damit das „älteste“ Blitzturnier in der Thüringer Schachlandschaft. Es wird in Zukunft unter dem Namen „Eberhard Hoffmann Osterblitz“ weitergeführt. Schachfreund Hoffmann mit bisher 50 Teilnahmen war als Zuschauer und Sponsor an diesem Einladungsturnier zugegen. Mit 25 Teilnehmern aus elf Vereinen, darunter WFM Diana Skibbe als einzige Titelträgerin, hatten sich zum Wettstreit eingefunden. 13 Spieler konnten auf eine TWZ von über 2000 verweisen, 9 hatten über 1800. Es waren 24 Partien bei einer Bedenkzeit von jeweils 5 Minuten zu absolvieren. Der neue Vereinsvorsitzende des ThSV Triebes Peter Leistner wurde als Turnierleiter von Organisator Hans-Peter Kunad und dessen fleißigen Helfern unterstützt. Mit Frank Hermannsdörfer und Andreas Birke hatten zwei Liebschwitzer die Nase vorn. Das direkte Duell der Beiden konnte Andreas für sich entscheiden. Sie gaben gegen die zehn erfolgreichsten Spieler jeder nur einen Punkt ab! Michael Katzer als Teilnehmer des ThSV Triebes landete mit 12 Punkten auf Rang 14. Der Ex-Triebeser Robert Rombald (vorher Wabra) belegte mit 14 Punkten Platz 5, Jerome Mayer kam als 13. auf 13 Zähler. Der jüngste Teilnehmer war Tim Hoffmann (Platz 3 mit 17 Punkten). Auf die meisten Schachjahre konnte Gerhard Richter verweisen, der mit 9,5 Punkten Platz 20 belegte. Der als Remis-König nahezu unschlagbare Eberhard Hoffmann wurde von Andreas Zeidler mit 11 Unentschieden abgelöst. Auf eine Punkteteilung verzichtete lediglich Turniersieger Andreas Birke.

Der Dank des ThSV gilt der Stadt Zeulenroda-Triebes, der Allianz-Vertretung Flächsig und der Wirtsfamilie Lindner. Weitere Preise stellten Eberhard Hoffmann, Walter Etzold, Siegfried Jukiel und Peter Leistner zur Verfügung.

Die bisherigen Preisträger sind Hans Petzold (USV TU Dresden) mit zwölf Siegen, Andreas Birke mit zehn, Frank Hermannsdörfer mit sechs (beide SV 1861 Liebschwitz), Gunter Sandner (SK König Plauen) mit vier, Volker Wiedemann (SC Rochade Zeulenroda) und Peter Kastner (SV 1861 Liebschwitz) mit jeweils drei, Willi Skibbe (SSC Rostock 07), Richard Brömel (SV Schott Jena) und Michael Kuraszkiewicz (SK König Plauen) mit zwei, Eberhard Lautenschläger, Hoppert, Mario Hübner (alle drei Zeulenroda), Thomas Espig und Klaus Müller (beide Greiz) sowie Udo Seidens (SV 1861 Liebschwitz) mit je einem Sieg.

Endergebnis: 1. Andreas Birke (22), 2. Frank Hermannsdörfer (beide SV 1861 Liebschwitz; 19,5), 3. Tim Hoffmann (17), 4. Matthias Gläßl (beide ESV Gera; 16,5), 5. Robert Rombald (SF Gerresheim; 15,5), 6. Heiko Pensold (SK Marktoberdorf; 14).

Bericht von Günter Stuchlik

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.